Guitarfriends 2022

Drei Bilder in rundem Format. Bild 1: Gitarrenunterricht mit Lehrer und zwei Schülerinnen. Bild 2: Ein Kind malt Notenschlüssel an eine Whiteboard. Bild 3: Lehrerin und Schülerin sitzen am Tisch und arbeiten an  der Notenschrift.
alle Menschen ausser dem Gitarrenlehrer sind von hinten fotografiert.

Guitarfriends ist ein Musikprojekt für Kinder einer Münchner Gemeinschaftsunterkunft für Menschen mit Fluchterfahrung, das speziell auf die besonderen Bedürfnisse der oftmals traumatisierten Kinder eingeht. Der Hauptbestandteil ist der Instrumentalunterricht im Fach Gitarre. Ergänzend dazu, lernen die Kinder auch die Grundlagen der Musik. Die Auseinandersetzung mit grundlegender Musiktheorie und dem Instrument Gitarre bieten breite Möglichkeiten Sprache mit Musik zu verbinden und fördert so auch diese. Es entstehen zusätzliche Kompetenzen für die Kinder, ergänzend zur Schulbildung. Musik selbstwirkend zu erleben und zu erlernen ist ein wichtiger Faktor zur Förderung von Resilienz und Gesundheitskompetenz. Fingerfertigkeiten trainieren, richtige Haltung einnehmen, Rhythmusübungen und Singen sind zudem präventiv entwicklungs- und gesundheitsfördernd. Guitarfriends ermöglicht den Flüchtlingskindern ihr Recht auf Gesundheitsvorsorge (Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention) und der Beteiligung kulturellem und künstlerischem Leben (Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention) auszuschöpfen. Durch das regelmäßige Angebot werden Eltern unter den erschwerten Lebensbedingungen in der GU entlastet und sie erfreuen sich mit Stolz an den neu erlernten Fähigkeiten ihrer Kinder.

Wir danken der Regierung von Oberbayern herzlich für die Förderung zur Umsetzung der UN-Kinderechtskonvention!